Startseite » Previews » Gaming Previews » gamescom2019 – Control – Nicht ganz so geil wie erhofft!?

gamescom2019 – Control – Nicht ganz so geil wie erhofft!?

Control ist im Moment eine ganz heißes Eisen im Segment der 3rd Person Action Spiele und wir hatten Gelegenheit es uns auf der gamescom in Köln näher anzusehen. Am Stand von Sony hat Entwickler Remedy Entertainment den Spielern die Möglichkeit gegeben sich kurz vor Release des Spiels, einen ersten richtigen Eindruck zu machen und wir gingen mit gemischten Gefühlen aus der Demo Session heraus.

Remedy Entertainment ist bekannt für abgedrehte Action Games und hat unter anderem Max Payne entwickelt, welches bei Spielern noch immer hoch im Kurs steht. Mit Control kommt nun Sci-Fi Action Shooter auf den Markt, der den Spieler in die Haut von Jesse Faden versetzt, der neuen Direktorin einer geheimen Regierungsbehöärde in New York, welche von einer ausserirdischen Macht heimgesucht wird. Jesse selbst hat übernatürliche Fähigkeiten und kann damit Objekte in ihrer Umgebung manipulieren, oder einfacher ausgedrückt, alles durch die Gegend schleudern was nicht Niet- und Nagelfest ist.

Diese Fähigkeiten sind auch bitter nötig um sich gegen die mächtigen Gegner zur Wehr zu setzen, denn selbst die abgespaceten Sci-Fi Waffen, die der Spieler frei modifizieren kann, ähnlich wie in Dead Space, reichen mit unter nicht aus um mit heiler Haut aus den Gefechten zu entkommen. Jesse ist zwar tough, kann aber auch nur eine geringe Menge Schaden einstecken. So ist es also oft ratsamer sich einen Feuerlöscher, eine Kiste, einen Computermonitor oder was auch immer in der Nähe rumsteht zu schnappen, in auf den nächsten Gegner zu schleudern, was eine Menge Damage macht und in dann mit einem Schuss aus der Waffe den Rest zu geben. Dieses Prinzip hat sich während unserer Anzocksession, sehr bewehrt. Damit es aber nicht überteibt, ist der Einsatz der telekinese limitiert und muss isch nach ein paar malen, erst wieder regenerieren.

Das herumschleudern von Objekten eigentlich macht immer Spaß und das offensichtliche Zerstören der Umgebung ist sehr effektreich in Szene gesetzt und sieht klasse aus. Doch leider hat sich das ganze schon nach einer kurzen Zeit ziemlich abgenutzt. Kiste nehmen, auf Gegner schleudern, mit Pistole umnieten, von vorne. Wir hoffen sich die Kämpfe in der finalen Version noch etwas dynamischer Gestalten werden und das das Spiel etwas geschmeidiger läuft. Gezockt haben wir das Spiel auf der Playstation 4 und die hatte schneinbar noch so ihre Problemchen mit Control. Während der Kämpfe rutschten die FPS spürbar unter die 30FPS Marke und das ist gerade in den doch recht schnellen Gefechten, ein echtes Manko. Ein weiterer Punkt der mir persönlich sehr sauer aufgestoßen hat, war die deutsche Sprachausgabe. Diese ist, gelinde gesagt, gerade mal mittelmäßig. Während der Dialogsequenzen hören wir zudem was Jesse denkt bevor sie ihrem Gegenüber antwortet, was ein nettes Feature ist, aber anhand der mittelprächtigen Lokalisierung macht das zuhören nicht viel Freude. Auch andere Charaktere auf die wir trafen, konnten uns mit ihren Sprechern nicht sonderlich überzeugen. Zudem waren die gesprochen Texte nicht Lippensynchron bzw. haben sich die Lippen oft gar nicht bewegt während der Dialoge. Sowas möchte man kurz vor Release des Spiels eigentlich nicht mehr sehen.

Wenn uns aber etwas sehr gut gefallen hat, dann der optische Stil des Spiels, der sich nur schwer in Worte fassen lässt und am besten sollte man sich die Bilder und Videos zum Spiel ansehen, um zu verstehen was für ein Grafikstil-Monster da auf uns zu kommt. Control ist durch die Bank ein düsteres Spiel, mit viel Schwarz und rot Tönen, wenig Licht- und viel Schatteneffekten, was eineungeheuer packende und beklemmende Atmosphäre schafft. Hinzu kommen brilliante Effekte, wie sich verschiebende Wände und formverändernde Räume, sowie optische Illusionen denen wir auf der Reise durch die tiefen der New Yorker Behörde Zeuge werden. Control ist definitiv was fürs Auge.

Wenn es Remeday Entertainment es noch schafft, bis zum Release am 27. August das Spiel besser zu optimieren und an den angesprochenen Dialogfehlern zu arbeiten, so könnte uns ein gelungener Action Shooter erwarten. Control erscheint für Playstation 4, Xbox One und Windows PC. Weitere Informationen zum Spiel, findet ihr unter controlgame.com

Have your say!

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.